Podehl aus Angerburg

von Rosemarie Podehl Pilaud, pilaudrp@outlook.com
Summerville, South Carolina USA, September 2018

Wir können unsere prußische Herkunft auf unseren frühesten Vorfahren Michael Podehl zurückführen,  der mit seiner Frau und vier Kindern bereits 1733 in Wensowken lebte. Wensowken war ein kleines Dorf im Landkreis Angerburg Ostpreußen, das seit 1945 als es ein Teil Polens jetzt Wesowko heißt. Es befindet sich 51 Meilen nordöstlich von der Regionalhauptstadt Olsztyn, der Woidodschaft Ermland-Masuren in Polen.

Beate Szillis-Kappelhoff schreibt in ihrem Buch „Prußen – die ersten Preußen“ in der 2. korrigierten Auflage 2014, dass die Prußen, ein baltischer Stamm im Gebiet zwischen der Weichsel und Minge, die von Norden kommend  bei Heydekrug in das Delta der Memel muendet, lebten  und möglicherweise über diesen Bereich hinaus angesiedelt waren. Die Prußen gehörten zu den baltischen Sprachfamilien.

Gemäss der Sage von Bruteno und Widewuto wurden die zwölf Prussenstämme (Westbalten) nach Widewuto‘s zwölf Söhnen benannt: Barta (Barten), Chelmo (Kulmerland) mit Lubawa (Michelauer Land), Lubawa (Loebau, Michelauer Land), Galindo (Galindien), Nadruwa (Nadrauen), Notanga (Natangen), Pagude (Pogesanien), Pamede (Pomesanien), Same (Samland) Sasna (Sassen), Skalwa (Schalauen), Sudowa (Sudauen/Jatwingen) und Warme (Ermland) sowie die Kuren mit ihren Landschaften von Vredecuronia, Wynda, Bandowe, Bihavelanc, Duvzare, Ceclis, Megowe, Pilsaten, Lamotina und die  einen kurisch-lettischen Dialekt sprechenden Nehrungskuren.

Geografisch kann man davon ausgehen, dass Michael Podehl‘s Vorfahren aus den Gebieten Barten oder Nadrauen kamen, nordwestlich vom Mauersee See (Mamry) in der Woidoschaft Ermland-Masuren im jetzigen Polen.

Heinz Georg Podehl veröffentlicht in seinem 1981 erschienen Buch „Prussen, Enkel & Erben“ auch Natangen als Beispiel für das Ursprungssgebiet des prußischen Namen Podehl (1359-1980). Der gesamte Teil I seines Buches wurde von dem Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. des Familienarchivs der Altpreussischen Geschlechterkunde 1981 im Band 9, auf Seite 1-142 übernommen.

Nach der endgültigen Christianisierung der prußischen Stämme wurde die Bibel sogar vom Deutschen in die prußische Sprache übersetzt. Als Erzherzog Albrecht im 16. Jahrhundert zum lutherischen Glauben uebergegangen war, gründete er die zweite Lutherische Universität, die Albrechtsuniversität in Königsberg, wo lutherische Pastoren ausgebildet wurden, und von wo aus sie mit Übersetzungen der Bibel von Deutsch ins Litauische und Polnische in Albrecht‘s Land geschickt wurden.

Nach 50 Jahren eingeschränktem Zugang zu genealogischen Quellen aus dem ehemaligen Ostpreußen können wir nun weitere genealogische Daten finden, wie zum Beispiel in der Datenbank Nordenmasuren. Ich war überrascht und erfreut, weitere mir unbekannte Podehls, die in Wensowken lebten, viele weibliche Cousins, mit den Namen Podehl, Podehlin sowie Podehlowna zu finden.  Diese Frauen hatten Männer mit den Namen wie Feller, Kopetsch, Pikula, Stasch geheiratet und hatten viele Kinder. Ihre Ehemänner versorgten ihre Familien als Bauern, arbeiteten aber auch in den Schneider-, Schmiede- oder anderen Berufen.

Ich fand auch eine ganze Reihe von Podehls, die in Wilkowen lebten, wo unser Urgroßvater Friedrich Leopold Podehl geb. 1838 aus Prinowen später von 1862 bis 1882 einen Bauernhof besaß und unser Großvater Otto Adolph Podehl 1866 geboren wurde, aber auch in Rosengarten, wo unsere Großeltern einen Bauernhof hatten und unsere Tante Charlotte Bertha Luise Podehl 1909 geboren wurde. Das waren relativ kleine Dörfer im Angerburg Landkreis und ich frage mich, ob eine Familienverbindung absichtlich verweigert wurde oder man sich einer möglichen Verwandtschaft nicht bewusst war.

Heinz Georg Podehl verbrachte bei der Erforschung der Podehl-Genealogie zwei Jahre in Berlin und schickte mir später einen Nachtrag zu der Stammliste der Wensowken-Podehl Familie in seinem Buch.  Darin vermerkt er, dass Michael Podehl, (auch Michel, Mich. Podella, Podehla genannt), ein Bauer mit 2 Hufen in Wensowken war, möglicherweise ein zweiter Ehemann, und mit seiner Frau, seinem Sohn Martin, zwei weiteren Söhnen und einer Tochter in Wensowken in 1733 lebte, aber nicht mehr im Angerburger Mühlenregister von 1763 erwähnt wurde. Die Wensowken Podehls im Landkreis Angerburg stiegen daher vom zwölften auf den sechsten Platz in der Erklärung zu der Landkarte Ostpreußens mit den 17 Standorten, die Heinz Georg Podehl in seinem Buch über alle Podehlschen Familienzweige recherchiert hatte. Der Buchstabe A steht für Allenstein, jetzt Olsztyn.

Aus einem früheren Fund in den Mikrofilm-Archiven der Geneologischen Gesellschaft von Utah (Familysearch), wissen wir, dass Martin Podehl, unser 5. Urgroßvater, der am 27. Oktober 1799 im Alter von 84 Jahren in Wensowken gestorben war, 1715 geboren wurde und somit unser frühester dokumentierter Vorfahre ist. Ich gehe davon aus, dass er der ältester Sohn unseres 6. Urgroßvaters Michael Podehl, der etwa 1690 geboren wurde, gewesen sein kann. Ein weiterer Michael Podehl, ich nehme an, Martin‘s jüngerer Bruder, wurde 1722 geboren und war am 14. Juni 1782 in Wensowken im Alter von 70 Jahren an einer Ohrinfektion gestorben.

Bisher konnte ich aber nicht ausfindig machen, woher unsere Podehls gekommen waren. In einigen Fällen wurde von bzw. zu Wensowken erwähnt, es sei denn, es war das andere Wensowken im Landkreis Lyck, das jetzt Elk in Polen ist.

Die Wensowken-Podehls waren mit Frauen mit Namen wie Dittloff, Dittloffin, Dittloffowna, Ditlolowna, Kawkaw, Kawkowna, Kaffkowna, Naujoks, Naujokowna verheiratet. Die Dittloffs hätten aus Holland kommen können und die Naujoks möglicherweise aus Litauen zurückgekehrt, wie Beate Szillis-Kappelhoff in ihrem Buch schreibt.

Unser erstes dokumentiertes Familienmitglied war Gbur (Bruder?) Jendris Kawka aus Wienzowki, der mit seiner Frau Cathrina in Wensowken in 1713 lebte, wo ihr erstes Kind, eine Tochter Ewa Kawka am 4. November 1713 geboren und per Originaleintrag Dom 21 p. Trin, getauft wurde. Ewa‘s Mutter, später Cathrina Ziompowna oder Ziombowna war auch die Mutter von Busia Kawka, geboren am 14. Februar 1715. Busia Kawka, auch Buscha Kawka genannt, war mit Marcin Podehl (evtl. geb. 1718) verheiratet.  Marcin kann der dritte Sohn von unserem ältesten Vorfahren Michael Podehl gewesen sein. Anka Kawka,  geboren in Wensowken am  9. Mai 1720 war verheiratet mit Wilhelm Dittloff; ich nehme an, der Bruder unserer 5. Urgroßmutter Elsa Dittloff (Elza Dittloffowna), die etwa 1728 geboren wurde. Martin Podehl wurde im Angerburg Mühlenregister von 1763 aufgeführt. Martin wie auch Michael (Michel) Podehl 1769. Martin war verheiratet mit Elza Dittloff, deren ältester Sohn Martin zu der Zeit 15 Jahre alt war.

Das Rätsel ist, warum Gottfried Podehl, unser 4. Urgroßvater, damals 8 Jahre alt, nicht im Mühlenregister erwähnt war. Er wurde am 7. Oktober 1755 in Wensowken geboren und der Bauer Mart. Podehl und Elza Dittloffin als seine Eltern aufgeführt. Martin‘s und Michael‘s Familien wurden 1769 leider im Mühlenregister nur in Nummern aufgeführt, was die Identifizierung ihrer Frauen und anderer Familienmitgliedern erschwert.

Und das Rätseln geht weiter. Michael‘s Frau war Elza Ditlofowna, die Michael 1753 geheiratet hatte, und deren erstes Kind, eine Tochter namens Helena Podehl, geboren in Wensowken am 28. August 1762 war.  Sie hatten drei weitere Töchter. Gewiss nicht unsere 5. Urgroßmutter Elza Dittloff. Michael war verwitwet, 52 Jahre alt, als er seine zweite Frau Elza Sach (auch Sachowna), am 5. April 1774 heiratete und deren erstes Kind, Johan Podehl am 16. Juni 1775 in Wensowken geboren wurde.

Taufregisterauszug Leonora Kizio

Friedrich Podehl, unser 3. Urgroßvater, geboren in Wensowken, war 24 Jahre alt, als er Lovise Fedderau (auch Luise Fedderauin) heiratete und sie hatten ihr erstes Kind, unseren 2. Urgroßvater Michael Podehl, der 1808 in Jakunowen geboren wurde, wo Friedrich einen Bauernhof besaß.

Dank Hans Reinhold Podehl sind wir nun in stolzem Besitz von Auszügen aus dem Taufregister von Reinhold‘s Urgroßeltern und unseren Ururgrosseltern Michael Podehl und Lenora Kizio (auch Eleonora Kizio genannt).

Lenora‘s Vorfahren lebten in Kehlen im Landkreis Angerburg seit Beginn des 18ten Jahrhunderts.

 

Im Gedenken an meine Schwester Charlotte Smith, geborene Podehl
* 7. Oktober 1937 in Angerburg, Ostpreussen, Deutschland
+ 3. Dezember 2014 in Big Spring, Texas, USA